Dokumentation der Veranstaltung „Für Tiere und Bauernhöfe – Wie verhindern wir den Tierärztemangel?“

 

Für landwirtschaftliche Betriebe und deren Tiere ist eine verlässliche tiermedizinische Betreuung unverzichtbar. Dafür braucht es qualifizierte Tierärztinnen und Tierärzte. Doch seit Jahren klagen landwirtschaftliche Betriebe und Veterinärämter über einen zunehmenden Tierärztemangel – gerade im ländlichen Raum.

Im Rahmen der Veranstaltung „Für Tiere und Bauernhöfe – Wie verhindern wir den Tierärztemangel?“ am 08. Februar im Landtag habe ich mit den Referent*innen Heiko Färber (Geschäftsführer Bundesverband Praktizierender Tierärzte), Dr. Ines Advena (amtliche Tierärztin und 2. Vorsitzende der Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft) und Dr. Mathias Link (Tierarzt in der Nutztiermedizin) und etwa 30 Teilnehmer*innen zu diesem Thema diskutiert. Hier wurde deutlich, dass bereits heute ein Nutztierärztemangel regional besteht oder sich abzeichnet. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und umfassen u.a. veränderte Anforderungen der Berufseinsteiger*innen an den Arbeitsplatz, beispielsweise hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sowie die unzureichende Heranführung von Studierenden an das Berufsfeld Nutztiermedizin. Die Politik muss diesen Herausforderung aktiv begegnen, um wirksam gegenzusteuern. Einen entsprechenden Antrag wird die GRÜNE Landtagsfraktion in Kürze einbringen.

Wer die zentralen Punkte der Veranstaltung nachlesen möchte, findet diese hier:

Dokumentation Für Tiere und Bauernhöfe – Wie verhindern wir den Tierärztemangel

Verwandte Artikel