Gentechnik: Die Debatte um den Einsatz der CRISPR/Cas-Methode in NRW hat begonnen.

Mit dem Antrag der Fraktion der CDU und der Fraktion der FDP, „Vorteile für Umwelt, Klimaanpassung und Wirtschaft nutzen – Akzeptanz für neue Pflanzenzüchtungsmethoden stärken und Technologieoffenheit sicherstellen„, ist die Debatte um den Einsatz der umstrittenen CRISPR/Cas-Methode in der Landwirtschaft Nordrhein-Westfalens eröffnet. Zwar teilen wir als Fraktion der Grünen den unkritischen Blick auf die Vorteile des Einsatzes der Methode nicht, begrüßen aber, dass es nun zu der notwendigen Debatte um CRISPR/Cas kommt. Aus Sicht des Umwelt-, Natur-, und Verbraucherschutzes, sowie im Interesse von vielen Landwirt*innen, die der Gentechnik kritisch gegenüberstehen,  gibt es noch viele Punkte,  die einer intensiven Auseinandersetzung bedürfen.
Daher freue ich mich bereits auf die Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz!

 

Quelle des Videos: Landtag von Nordrhein-Westfalen, 12.11.2020

Kommentar verfassen